Das Mysterium der Atemwelle in der integralen Klangarbeit.

Die Atmung verbindet uns mit unserem Lebenspotenzial. Jeder Mensch macht eine ersten und einen letzten Atemzug und die Qualität dieses Atemzugs ist von entscheidender Bedeutung. Da die Atmung ja quasi von alleine passiert, legen viele Menschen keinen besonderen Fokus darauf. Jedoch ist es möglich, mit einer bewussten Atmung den Kontakt zur eigenen Bioenergie zu vertiefen und zu stärken. Das ist es, was uns mit dem Leben in Verbindung bringt, wo wir uns vital, lebendig und vollständig fühlen können.

In der integralen Atemwelle beachten wir alle 4 Phasen des Atmens in Verbindung mit Bewegung und Emotionen. Diese unterschiedlichen Qualitäten in der richtigen Art und Weise sind zudem auch der Schlüssel für ein integres Spiel mit allen Instrumenten.

In der Ausbildung zum/r integralen Klangarbeiter/in spielt die Atemwelle die wichtigste Rolle bei allen handwerklichen Grundlagen. Ohne den Einbezug dieser Atemwelle ist es quasi nicht möglich, ein Instrument wirklich richtig zu spielen. Natürlich sollte man an dieser Stelle verdeutlichen, was hier bei richtig gemeint ist. Richtig in diesem Fall ist ein physiologisches Spiel, das ausgerichtet ist auf eine Wirkung von Gesunderhaltung, Wohlfühlen und Harmonie, um das Erreichen einer Einheit von Körper, Geist und Seele.

Die von Jens Zygar entwickelte integrale Atemwelle schafft eine ganz neue Grundlage für alle Bereiche der intuitiven und alternativen Musik und eröffnet jedem/r Klangarbeiter/in einen Zugang zu einer höheren Ebene der Intuition und Inspiration.